Lange Zeit spielte Digitalisierung im Baugewerbe keine große Rolle. Doch die Zeiten ändern sich. Vor allem das Thema Künstliche Intelligenz sorgt derzeit für einen großen Aufbruch. In einem ausführlichen Interview mit dem KI-Forscher Kristian Kersting und dem Architekten und Nexplore-CEO David Koch habe ich versucht, die Perspektiven und die erwarteten Entwicklung in der Zukunft herauszufinden.

Kristian Kersting
concepts by HOCHTIEF

Prof. Dr. Kristian Kersting ist einer der führenden deutschen KI-Experten. Der 48-jährige Informatiker leitet das Artificial and Machine Learning Lab an der Technischen Universität Darmstadt und ist Co-Sprecher des Hessischen Zentrums für KI (hessian.AI). Für seine Arbeiten erhielt er 2019 den Deutschen KI-Preis. David Koch ist Chief Risk, Organization and Innovation Officer bei HOCHTIEF und CEO von Nexplore, der weltweiten Technologie-Plattform des Konzerns. Bis 2015 war er Partner beim Architekturbüro Herzog & de Meuron und dort unter anderem mitverantwortlich für den Bau der Hamburger Elbphilharmonie.

In dem gemeinsamen Collaboration Lab „Artificial Intelligence in Con­struction“ (AICO) wollen die TU Darmstadt und HOCHTIEF neue Anwendungsfälle für die Bauindustrie entwickeln und Spezialisten dafür ausbilden. Zu den Partnern von Nexplore zählen neben der TU Darmstadt unter anderem das Massachusetts Institute of Technology in Boston, die Polytechnische Universität in Madrid und die Minnesota State University.

Das ganze Interview lesen Sie unter concepts.hochtief.com.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.