Beiträge

Cover concepts by HOCHTIEF 2/2017, Dr. Torsten Meise, Journalist, Chefredakteur, Medienentwicklung, Digitalexperte

Der BCM-Award (Best of Content Marketing) des Content Marketing Forums ist der wichtigste heimische Wettbewerb für Unternehmensmedien. In einem aufwendigen Verfahren mit 200 Juroren aus Medien, Agenturen und Unternehmen werden jedes Jahr Filme, Webseiten, Geschäftsberichte und Magazine gesichtet und bewertet. Geordnet nach Kategorien, werden die besten eingereichten Medien auf eine Shortlist gesetzt (meisten drei bis fünf pro Kategorie), und aus der Shortlist wird dann ein Sieger gewählt. Letzterer erhält eine Auszeichnung in Gold, die anderen Shortlist-Medien dürfen sich über Silber freuen.

Das ist der BCM-Award (der früher „Best of Corporate Publishing“ hieß) in Kurzform, damit man besser einordnen kann, dass das von mir als CR verantwortete Kundenmagazin „concepts by HOCHTIEF“ in diesem Jahr mit einem silbernen Award ausgezeichnet worden ist. Angesichts der extrem großen Konkurrenz, die bei gedruckten Kundenmagazinen im B2B-Feld herrscht, ist das ein wichtiger Erfolg für alle, die an diesem Projekt beteiligt sind: die Designagentur RingZwei, die Agentur Hoffmann und Campe X und natürlich die Unternehmenskommunikation von HOCHTIEF.

Das Kundenmagazin „concepts by HOCHTIEF“ gehört übrigens zu den am häufigsten ausgezeichneten Kundenmagazinen in Deutschland, immer wieder auch beim BCP/BCM, mit Gold zuletzt vor drei Jahren.

Sie möchten wissen, was genau ausgezeichnet wurde? Ein Blätter-PDF der letzten Magazine finden Sie hier.

Hochtief Bruecken
Titel Concepts 2 2011

Titel Concepts 2 2011

Immer eleganter, immer kühner, immer länger werden die Brücken, die tiefste Täler, breiteste Ströme und sogar ganze Meerengen überspannen. Meter für Meter verschieben Ingenieure die Grenzen des Machbaren. Auch für den Naturschutz. Zum Beispiel in der Nähe von Halle, wo für die neue Bahnlinie von Berlin nach München die längste Brücke Deutschlands entstanden ist.

In meinem Archiv habe ich diese Geschichte aus dem Jahr 2011 gefunden. Damals habe ich mir diese Baustelle angesehen und war fasziniert von der Landschaft, aber auch vom Können der Brückenbauer. Ein Beruf, der nicht ungefährlich ist, wie ich festgestellt habe. Wenige Monate zuvor war ein Vorschubgerüst 15 Meter in die Tiefe gesackt. Wie durch ein Wunder überlebten alle Arbeiter auf dem Gerüst.

Entstanden ist eine Mischung aus Reportage und Report, die anhand verschiedener Projekte weltweit die Herausforderungen und die innovativen Lösungen im Brückenbau beschreibt.

Hochtief Bruecken

Reportage Bruecken Reportage Bruecken Reportage Bruecken 3